FC-Stammtisch Talk SPEZIAL zur Mitgliederversammlung

 

Am 9.10.2018 fand im Brauhaus Stüsser der aktuelle FC-Stammtisch Talk statt. Im Rahmen eines SPEZIALs diskutierten der Vorsitzende des Mitgliederrates des 1. FC Köln, Stefan Müller-Römer, Ultra Vertreter Stephan Schell, Journalist Konstantin Neven Dumont sowie die Kandidaten für das Gremium, Daniel Gäbler und Guido Kluth.

So gut wie alle relevanten Themen vor der wichtigen Versammlung wurden inhaltlich thematiesiert. Eine schriftliche Zusammenfassung gibt es hier auf effzeh.com.

Fotos des Abends verdanken wir Heino Achtenberg und sind in der folgenden Galerie zu sehen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Advertisements

FC-Stammtisch Talk – SPEZIAL zur MV

Liebe FC-Stammtisch Freunde, liebe FC-Fans/Mitglieder,

1 - FC-Stammtisch Logoes sieht gut aus für unseren 1. FC Köln, in den bisherigen acht Ligaspielen plus einen Pokaleinsatz hat es sechs Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage gegeben. Eine Bilanz, die sich wahrlich sehen lassen kann und dementsprechend steht unser effzeh auch auf dem ersten Tabellenplatz. Die sportliche Aktualität ist also erfreulich, wir sind auf einem guten Weg. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Dennoch wird dies bei unserem „FC-Stammtisch Talk SPEZIAL“ am 9.10. um 20 Uhr im „Brauhaus Stüsser“ (Neusser Straße 47, 50670 Köln) ausnahmsweise nur eine untergeordnete Rolle spielen, denn bei der Mitgliederversammlung am 10.10. stehen wichtige, richtungsweisende Entscheidungen an und daher soll dies unser Hauptthema am Vorabend der MV sein. Wir wollen mit unserer Gästerunde über FC-politische Dinge reden, die mindestens so wichtig sind, wie der Sport selbst. Das beginnt bereits damit, dass ein neuer Mitgliederrat gewählt wird, es darf erinnert werden, das es der Mitgliederrat ist, der den Vorstand für die Wahlen 2019 vorschlagen wird. Jeder im FC-Umfeld weiß das es zwischen Vorstand und Mitgliederrat atmosphärische Störungen gab und evtl. auch noch gibt. Weiter soll erörtert werden – erstmalig übrigens mit einem Ultra-Vertreter – ob und wie der FC und die aktive Fanszene wieder zusammen kommen können. Angelegenheiten wie Stadionthematik, Umbau des Geißbockheim, Investorenfrage sollen auch nicht unter den Tisch fallen.

Wir nehmen uns also 90 Minuten Zeit um mit bis zu sechs Gästen über viele Themenstellungen zu sprechen, über die am Folgetag entscheiden wird. Dabei sind:

  • Stefan Müller-Römer – Der aktuelle Vorsitzende des Mitgliederrates des 1. FC Köln gehört zu dem markantesten Köpfen im Gremium. Er stellt sich am 10.10 erneut zur Wahl, ebenso stellt er sich der Diskussion beim FC-Stammtisch Talk.
  • Stephan Schell – Der Vorsänger der „Wilden Horde“ und Mitglied der Südkurve e.V. nutzt die Gelegenheit, erstmalig in einer öffentlichen Talkrunde aufzutreten, um viele Debatten die in der öffentlichen Diskussion rund um die Ultras entstanden sind, aus seiner und Ultra-Sicht zu bewerten.
  • Konstantin Neven Dumont – Das langjährige Mitglied des Verwaltungsrat des 1. FC Köln kennt sich mit Gremienarbeit beim FC bestens aus und verfolgt die Diskussionen einerseits aus neutraler Sicht, andererseits aus der Sicht des erfahrenen Journalisten.
  • Daniel Gäbler – Der Unternehmer stellt sich erstmals zur Wahl des Mitgliederrates. Sein Ziel ist es, die Vereinsdemokratie zu stärken. Er ist der Ansicht, dass Mitglieder nicht nur für Folklore und Marketing da sind, sie sollen mitentscheiden und mitarbeiten können.
  • Guido Kluth – Der Vorsitzende des FC-Fanclubs „FC Hätzbloot Vürjebirch“ tritt zur Wahl an, weil er möchte, das alle Mitglieder Gehör finden sollen und er sich vom aktuellen Mitgliederrat nicht richtig vertreten fühlt.
  • Die Runde wird evtl. noch um max. eine Person erweitert. Sobald dies feststeht, reichen wir diese sehr zeitnah nach.

Es wird dafür gesorgt, dass eine ausgewogene und sicher kontroverse Debatte möglich ist. Natürlich gerne mit Leidenschaft, aber immer mit dem Respekt vor den jeweils anderem.  Wir freuen uns also auf eine intensive Aussprache, die wichtige Erkenntnisse für den Folgetag bringen soll.

Der Talk wird live auf Facebook übertragen: https://www.facebook.com/fc.stammtisch.aktuelles/

WICHTIG !!! Live Zuschauer sollten ihren Platz direkt beim „Brauhaus Stüsser“ unter 0221 – 270 75 858 reservieren. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Übrigens, ab 19 Uhr wird das Duo „Pascal“ uns erneut musikalisch mit „kölschen Tön“ in Stimmung bringen. Ein Grund mehr, an dem Abend ins „Stüsser“ zu kommen.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

FC-Stammtisch Talk am 4.9.2018 – Das Comeback

2018-9-4-FOTO1Beim FC-Stammtisch Talk Comeback im Brauhaus Stüsser stellte sich FC-Profi Niklas Hauptmann der FC-Fanbasis vor und beantwortete Fragen zu seiner Person und zu seinen bisherigen Eindrücken von Mannschaft, Trainer und dem für ihn neuen Umfeld. Die Double-Spieler Dieter Prestin und Harald Konopka zeigten sich indes von der neuen Mannschaft insgesamt angetan, warnten aber vor übertriebenem Lob bezgl. der ersten Spiele. Insbesondere die letzte Saison hat die Ex-Spieler nachhaltig verärgert und es wurde mehrfach an die Führung appelliert, die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, was nach ihrer Meinung bisher nicht im vollen Umfang geschehen sei. Nachdem noch Einschätzungen zum Trainer und seinem System vorgenommen wurden und über diverse Spieler, wie bespw. Jonas Hector und der Position, die er spielt gesprochen wurde, endete der erste Teil des Talks, den man nun hier einsehen kann.

Im zweiten Teil des FC-Stammtisch Talks sollten eigentlich Double-Anekdoten erzählt werden. Aber Prestin & Konopka wollten etwas loswerden uns attackierten sehr offen und sehr direkt die aktuelle Vereinsführung. Es geht im Kern um die Würdigung des Doubles, aber auch dem Umgang mit einem verdienten Spieler – Herbert Neumann – dem es aktuell wohl sehr schlecht gehen soll. Was genau gesagt wurde, entnimmt man dem zweiten Video. Nachtrag: Der FC hat inzwischen auf die Aussagen/Vorwürfe von Prestin und Konopka im Teil 2, etwa zwischen Minute 2.45 und 12.00 reagiert. Hier das offizielle Statement aus der Medienabteilung:

Zur Causa Herbert Neumann:

„Die Vorwürfe von Dieter Prestin sind vollkommen falsch und treffen diejenigen, die sich seit Monaten intensiv um Herbert Neumann bemühen, zutiefst. Sowohl FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle als auch insbesondere Toni Schumacher und Bernd Cullmann haben sich mehrfach mit Herbert Neumann getroffen und alles unternommen, um ihm zu helfen. Mit Rücksicht auf Herbert Neumann wird der FC weder Details zu seinen gesundheitlichen Problemen noch zu den Hilfsangeboten des FC öffentlich machen. Daher nur so viel: Bisher hat Herbert Neumann alle Angebote und Versuche abgelehnt oder abgebrochen. Herr Prestin ist herzlich eingeladen, seinen Teil beizutragen, um seinem ehemaligen Mitspieler Herbert Neumann zu helfen.“

Zum Thema Double:

„Der 1. FC Köln hat das Double 1977/78 in diesem Jahr mehrfach und zu verschiedensten Gelegenheiten gewürdigt, nicht zuletzt in der Sonderausstellung im Deutschen Sport- und Olympiamuseum. Zu deren Eröffnung waren alle 78er-Legenden eingeladen. Zudem wird es in diesem Jahr eine Gala zu 70 Jahren FC geben, bei der das Double eine gewichtige Rolle spielen wird.  Insofern ist auch dieser Vorwurf für uns nicht nachvollziehbar.

Grundsätzlich:

„Wir würden uns wünschen, dass verdiente ehemalige Spieler wie Dieter Prestin oder Harald Konopka sich direkt und persönlich an den FC wenden, wenn sie Fragen oder Kritikpunkte haben.“

Soviel zum ersten Talk nach der Wiederaufnahme des Formats. Wie es weitergeht, erfährt man hier auf dieser Seite in den nächsten Tagen.

 

Logoablauf (17)

FC-Stammtisch Talk am 4.9.2018

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unsere Gästeliste für den FC-Stammtisch Talk mit Ralf Friedrichs im bereits ausreservierten Brauhaus Stüsser am 4.9. um 20 Uhr ist nun bekannt. Wir freuen uns auf:

 
– FC Profi Niklas Hauptmann
– FC Double-Sieger Dieter Prestin
– FC Double- Sieger Harald Konopka
– Sportjournalist Thomas Wagner („100% Bundesliga“, RTL Nitro)
 
Der Talk wird live via Facebook hier zu sehen sein. Am Folgetag wird auch eine YouTube Version zur Verfügung gestellt.

Der FC-Stammtisch Talk kommt zurück

Liebe FC-Fans und FC-Stammtisch Talk Freunde,

am 3. August 2018 habe ich auf diversen Online-Kanälen eine Rückkehr des FC-Stammtisch Talk Formats in Aussicht gestellt, doch zunächst wollte ich eure Meinung dazu hören. Denn eines ist klar, der Talk ist hauptsächlich für EUCH gedacht, für Fans und Mitglieder, die vielleicht eine nicht überwiegend medial oder vereinsgeprägte Plattform im Sinn haben, sondern einen weitgehend neutralen vereinspolitischen Zugang bevorzugen. Die konstruktiv-kritische, aber dennoch „total FC-jecke“ Ausrichtung des Talks ist euch ja aus langen acht Jahren und 184 Ausgaben bis zum 22. Mai 2017 bekannt.

Eure Resonanz war hinsichtlich der Menge an Zuschriften und positiven Reaktionen überragend. Zu 100% seid ihr der Meinung, dass der Talk seine Arbeit wieder aufnehmen soll. Das hat mich sehr gefreut und so möchte ich euch mitteilen, dass Ausgabe 185 bereits in Arbeit ist. Dazu am Ende mehr.

4-b1#

Anstoßen auf das Comeback: Der FC-Stammtisch Talk kommt zurück.

Bezüglich der Finanzierung sind wir noch nicht ganz so weit. Ein neuartiges Partnergerüst aufzustellen dauert seine Zeit, ich verweise hier aber gerne noch einmal auf das Partnerprogramm, welches ich eröffnet habe. Gerne könnt ihr diesen Link an Bekannte, Arbeitskollegen aus dem Marketing, euren Geschäftsführern oder denjenigen zusenden, die für so etwas in Frage kommen könnten.

Es gibt noch einen anderen, zusätzlichen Gedanken zur Finanzierung, den ich heute auch hier im Interview mit dem neuen Medienpartner www.effzeh.com äußerte. Stichwort: Der Fan-eigene Talk! Das jedoch braucht Zeit, um gewisse notwendige Verwaltungs-Strukturen zu entwickeln.

Effzeh.com war als Medienpartner eine logische Wahl, weil ich dort bereits seit geraumer Zeit Kolumnen und Kommentare veröffentlich und weil sich das Fanzine zu einem wichtigen und durchaus einflussreichen Medium mit Breitenwirkung entwickelt hat. Es hat seine Wurzeln, ebenso wie der FC-Stammtisch Talk, in der Online Fanszene und wird von Berufsjournalisten umgesetzt, die nebenbei aus Vereinsliebe über den 1. FC Köln berichten. Trotz aller Zuneigung ist ihr Ansatz konstruktiv-kritisch. Daher passt dies mit dem Talkformat gut zusammen.

Nun zum wichtigsten, den nächsten Talk: Am Dienstag, den 04.09. um 20 Uhr soll dieser im „Brauhaus Stüsser“ ( Neusser Strasse 47, 50670 Köln, Ebertplatznähe ) stattfinden. Da die Entscheidung für die Fortsetzung des Talkformats gerade erst gefallen ist, kann bis auf eine Ausnahme noch keine Gästeliste genannt werden. Jedoch wurde der 1. FC Köln bereits grundsätzlich offiziell informiert und zu diesem Talk eingeladen. Wir hoffen, dass die Dialogbereitschaft da ist und ein Vertreter des Vereins mit diskutiert. In dieser Talkrunde sitzt übrigens mit Thomas Wagner ( RTL, 100% Bundesliga ) bereits ein bekannter Fußball- und Medienexperte sowie ein großer Freund des „FC-Stammtisch Talks“. Weitere Gästekandidaten werden ab heute angesprochen.

Genauere Infos zum Abend folgen noch. Inhaltlich wollen wir uns mit der sportlichen Rückschau auf den Monat August beschäftigen und einen Ausblick auf nächste Spiele wagen. Vereinspolitische Themen wie die kommende Mitgliederversammlung samt wichtiger Wahl des Mitgliederrats dürften u.a. auch von Interesse sein. Man wird sehen.

Somit geht also die Arbeit wieder los, aber wir haben es ja alle so gewollt … 😉

Bis bald und Grüße

Euer Ralf Friedrichs

Die Rückkehr des FC-Stammtisch Talk?

Lange bevor es vereinseigene Talks, Mitglieder-Stammtische oder von Medienhäusern organsierte Formate gab, hat der „FC-Stammtisch Talk“ bereits den Dialog mit Vereinsangehörigen, Spielern, Trainern, Medien und Fans/Mitgliedern geführt. Der FC-Stammtisch Talk war, angelehnt an den „Doppelpass“, Vorreiter und die erste professionelle Talk-Veranstaltung vor der Kamera, die eine Bundesliga-Diskussionsrunde auf Vereinsebene zum Thema hatte. Nun gibt es Überlegungen, das im Mai 2017 vorerst beendete Format wieder aufleben zu lassen.

Von Ralf Friedrichs, Initiator & Moderator des FC-Stammtisch Talk (2009 – 2017)

2013-9-25-Spinner-Knop-Bauer (35)

FC-Stammtisch Talk, 09/2013: Im Dialog mit dem Präsidenten.

Liebe FC-Fans,

unser 1. FC Köln startet in die Zweitligasaison 2018/2019. Das „neue“ Team unter Markus Anfang hat zweifellos das Potenzial, den Aufstieg in die erste Fußball Bundesliga zu packen. Es könnte zwar weit schwieriger werden, als allgemein öffentlich propagiert wird, dennoch muss der sofortige Wiederaufstieg das klare Ziel sein.

Diese Saison ist also sehr wichtig für den Verein, weil sie richtungsweisend sein wird. Doch nicht nur sportliche Themen sind relevant, auch die Sportpolitik gerät in den Fokus. Auf der Mitgliederversammlung im Oktober wird der Mitgliederrat neu gewählt, diesem wichtigen Gremium obliegt u.a. das Vorschlagsrecht zum neuen Präsidium bei der Wahl 2019. Meiner Meinung nach steht also generell viel Diskussionsstoff für öffentliche und konstruktiv-kritische Debatten an. Und es fällt auf, dass diese Inhalte immer die klassischen Themen des FC-Stammtisch Talks waren.

Als der Talk im Mai 2017 aus diversen Gründen eingestellt wurde, sah ich den Verein auf gutem Wege. Mittlerweile ist die Gewissheit zurück, das der 1. FC Köln  eine allumfassende Talk-Plattform wieder sehr gut gebrauchen kann. Kurzum: Eine Neuaufnahme des fanbasierten Talks, evtl. leicht modifiziert, halte ich für nicht nur für vorstellbar, sondern auch für sinnvoll. Es ist wichtig, die Diskussionen über FC-Themen mit allen Beteiligten zu führen, die öffentlichen Debatten sollten naturgemäß vereinspolitisch weitestgehend neutral moderiert werden. Der kritisch-faire und konstruktive Dialog sollte wie damals im Vordergrund stehen.

Klar ist: Es wird Unterstützung benötigt!

Eine Hintertür zur Rückkehr habe ich mir stets verbal und in meinen Texten offen gelassen. Doch bevor ich nun das Comeback des FC-Stammtisch Talks ausrufe, muss ich klarstellen, dass es ohne die Mithilfe von Institutionen/Unternehmen, die den Talk als Partner strukturell und auch finanziell unterstützen, erneut nicht gehen wird. Es muss also zunächst geprüft werden, ob einer oder mehrere Partner bereit sind, die auffällige und sehr spezielle FC- Dialogplattform mitzugestalten. Dies werde ich nun verstärkt angehen, parallel können ab sofort interessierte Unternehmen/Einzelpersonen oder sonstige Partnerkandidaten mich ab sofort via PN auf Facebook/Forum oder Email mit Anfragen oder auch wg. Tipps und Ratschlägen kontaktieren.

Es vergeht kaum eine Woche, in der ich nicht auf die Wiederaufnahme des Talks in irgendeiner Form angesprochen werde. Diejenigen, die den Talk also gerne wiedersehen wollen, können helfen: Durch Weiterleiten dieses Textes, durch Umhören im Umfeld, durch Tipps usw. Zögert also nicht, sondern werdet in einer euch möglichen Form aktiv. Danke!

Es ist dennoch möglich, dass es an fehlenden Partnern oder allgemein mangelnder Resonanz scheitert, was dann auch okay wäre. Doch findet sich in den nächsten 14 Tagen bis max. drei Wochen eine erste Basis, kann evtl. bereits Ende August der 185. FC-Stammtisch Talk mit der Rückschau auf den ersten FC-Monat in Liga Zwei im Jahr 2018 stattfinden.

Es wird zunächst abzuwarten sein, was nun passiert. Natürlich werde ich die relevanten News zur Thematik hier öffentlich bekannt geben. In diesem Sinne, … Come on, Effzeh!

Euer Ralf Friedrichs

PS: Hier Infos zum FC-Stammtisch Talk von 2009 bis 2017

 

Der Fußball ist stärker als Marketing

(Edit 29.6.2018 – Es war in der Tat ein großer Moment, aber leider hat die Nationalmannschaft diesen vier Tage später durch die erbärmlich schlechte Vorstellung und der 2:0 Niederlage gegen Südkorea komplett entwertet. Das Tor wird vergessen werden und das historische Aus der Nationalmannschaft wird für alle Zeiten in Erinnerung bleiben. So ist er eben, … unser Fußball!)

Da war er! DER Moment, als alles andere kurzfristig in den Hintergrund rückte. Alles! Die bisher dürftigen Leistungen der Nationalmannschaft, die nölenden Altstars, die unsägliche Erdogan-Debatte, die dusseligen Marketingaussagen die mehr und mehr dafür sorgen, dass die DFB-Elf Richtung Werksverein wandert und und und. EIN einziges Tor zeigt, was der Fußball wirklich wert ist, welche unfassbare Kraft dahinter steht. Kraft um ein ganzes Fußballvolk oder zumindest die immer noch vielen Anhänger der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zum kollektiven Ausflippen zu bringen und sie auf eine aufregende Art völlig fertig zu machen. Das Freistoß-Kunstwerk des Toni Kroos, der chirurgische Eingriff in quasi letzter Sekunde erinnert an viele Hollywood Filme, in letzter Sekunde rettet der Held die Welt. Der Held, der schon wie ein großer Verlierer aussah, findet den letzten Ausweg aus dem scheinbar Unvermeidlichen.

Für eine Sekunde war dieses Land, rein fußballtechnisch gesehen, tatsächlich vereint. Der Jubel war ekstatisch, eine Entladung sondergleichen. Eben noch sportlich im Grab gestanden, die größte deutsche Pleite seit allen WM-Zeiten war quasi fix … und dann segelt dieser Ball wie an der Perlenschnur gezogen, als hätte eine Software die einzig mögliche Flugbahn errechnet, genau dahin, wo er hin muss. Man hätte es nicht perfekter machen und nicht besser „timen“ können.

Man wird noch ein wenig warten müssen, bis man weiß, wie wertvoll dieser eine Moment wirklich wahr. Man darf nicht vergessen, noch immer ist ein Vorrundenaus möglich, erst das endgültige Abschneiden wird darüber entscheiden, wie lange dieser Moment nachhallt. Fliegt die deutsche Elf gegen Südkorea raus, dann wird er in Vergessenheit geraten. Schneidet die Löw-Trupp am Ende aber gut ab und liefert auf dem weiteren Weg in dieser WM noch weitere große Schlachten, dann wird er niemals vergessen werden.

Es hat übrigens nicht lange gedauert, dann ging das Gemotze schon wieder los, über die Aussagen des Schützen danach, über die immer noch nicht überzeugende Leistung der Mannschaft, … über über über …  Das ist okay, das kann man machen, muss man wohl auch. Aber all diese Scharmützel – die übrigens schnell vergessen werden – sind nichts gegen die Kraft des Fußballs und des Sports an sich. Diese Momente sind einfach nur geil und nur deswegen, weil ich hoffe solche Momente zu erleben, deswegen liebe ich den Fußball. Dann ab und an verschenkt der Fußball eben solche Augenblicke und für einen kurzen Wimpernschlag empfindet man einfach nur pures Glück!

Danke!