FC-Stammtisch Talk am 19.12.2018

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Mittwoch, den 19.12.2018 findet im Brauhaus Stüsser um 20 Uhr (19 Uhr Einlass) der letzte „FC-Stammtisch Talk“ des Jahres 2018 statt (Plätze-Reservierung  NUR hier 0221-27075858): . Es ist Zeit zurückzublicken, auf die bisherige Hinserie des #effzeh, auf das nun endende Jahr mit dem Abstieg, der Neuausrichtung danach und den Aussichten für die Zukunft. Weiterhin wollen wir eine echte FC-Legende würdigen, eine die diese Bezeichnung – die mittlerweile ein wenig zu inflationär vergeben wird – auch definitiv verdient.

Drei deutsche Meisterschaften feierte der 1. FC Köln, dazu vier Pokalsiege. Es gibt nur eine Persönlichkeit, die an all diesen Titeln von 1962 (erste Meisterschaft) an bis 1983 als Spieler und später Funktionär entscheidend beteiligt war. Die ersten drei Trophäen sammelte er als Spieler, 1962, 1964 war es die deutsche Meisterschaft, 1968 empfing er als siegreicher Kapitän erstmalig für seinen FC den DFB-Pokal. Nach seinem Wechsel ins Management, übrigens – vor Uli Hoeneß – als erster Spieler der Manager wurde, verantwortete er erneut drei Titel: Den Pokalsieg 1977 sowie das berühmte Double, den Gewinn aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal in einer Saison (1977/78). 1983, beim letzten großen Titel (DFB-Pokalsieg) des 1. FC Köln, leitete er als Vizepräsident die Geschicke des Clubs ebenso mit.

Natürlich weiß nun jeder, wer gemeint ist. Die Rede ist von Karl-Heinz Thielen.

Es gibt niemanden im Club, der eine solche Titelsammlung aufweisen kann, daher fordert der FC-Stammtisch Talk hiermit und am Mittwoch im Talk den 1. FC Köln auf, den ehemaligen Torjäger des 1. FC Köln (u.a. erster Bundesligaspieler mit 5 Toren in einem Spiel) beim nächsten Wahlturnus in die neu gegründete „Hall of Fame“ des Vereins aufzunehmen.

Dies werden wir am Mittwoch auch unserem weiteren Gast mitteilen, denn wir freuen uns auf einen Vertreter des 1. FC Köln. Mediendirektor Tobias Kaufmann wird zu Gast sein und damit auch die offizielle Haltung des Vereins zum abgelaufenen Jahr einbringen. Als „FC-Stammtisch-Urgestein“, welches schon in der zweiten Ausgabe des Talks im April 2009 vor Ort war, findet er aber immer auch die Zwischentöne, um neben der offiziellen Haltung auch die eigene Meinung mit einfließen zu lassen.

Von einem weiteren namhaften Gast liegt uns ebenfalls eine prinzipielle Zusage vor, wegen einer kleinen Terminunsicherheit wollen wir aber hier aus Seriositätsgründen darauf verzichten, offiziell anzukündigen. Sobald dies geklärt ist, reichen wir den Namen selbstverständlich nach.

Wir freuen uns auf einen tollen Jahresabschluss – übrigens muikalisch unterstützt vom Duo „PASCAL“ – und auf viele Live-Besucher.

Advertisements

„Am Tresen mit …“ – Stephan Schell

Für die einen sind sie die Geißel des Fußballs, für die anderen unermüdliche, manchmal rohe Kämpfer für den Erhalt der Fußballkultur. Ultras genießen jedenfalls einen zwiespältigen Ruf in der Gesellschaft und in den Medien. Für manche Vereine sind sie ein Ärgernis und auch der Gast des neuen Talkformats “Am Tresen mit …“ – Stephan Schell – hat mit seiner Ultra-Gruppierung den Dialog mit dem eigenen Verein, dem 1. FC Köln, abgebrochen.

Im neuen Format „Am Tresen mit …“ habe ich 70 Minuten die Gelegenheit gehabt, mit ihm zu diskutieren, ihm Fragen zu stellen, ihm auch mitzuteilen, das wir bezüglich des Themas Gewalt vermutlich weit auseinanderliegen und auch zum Thema Pyro äußerte sich der 38jährige lange und ausgiebig. Es entwickelte sich ein Gespräch voller Leidenschaft, in Teilen weit entgegensätzlichen Grundsätzen zu bestimmten Thematiken, aber auch sehr viele interessante Gedankenansätze, die man im medialen Bereich von Ultras noch nicht oft gehört hat.

Hier (siehe oben) nun Premierenausgabe auf YouTube. Schaut es euch an und bildet euch eine eigene Meinung zu einer Thematik, die Fußballfans – so oder so- bewegt.

„Am Tresen mit …“ ersetzt übrigens keineswegs den FC-Stammtisch Talk, sondern ist ein zusätzlicher Service, um mit unterschiedlichen Persönlichkeiten aus dem Bereich des Fußballs einmal abseits der Tagesaktualität zu sprechen, intimer zu diskutieren und um mit mehr Zeit auch Themen anzugehen, die sonst hinten runter fallen. Die nächste Ausgabe ist für Januar 2019 geplant, in unregelmäßigen Abständen wird das Format also fortgesetzt.

Foto-Galerie / Fotos: André Friedrichs

Diese Diashow benötigt JavaScript.

FC-Stammtisch Talk mit Dominic Maroh – 7.11.2018

 

Die aktuell unbefriedigende Situation beim 1.FC Köln nach dem schlechten HSV-Spiel war das Hauptthema beim FC-Stammtisch Talk mit Ex-FC Profi Dominic Maroh, Sport1 Kommentator Markus Höhner sowie RTL Nitro-Moderator Thomas Wagner.

Wie ist die Lage von Trainer Markus Anfang? Welche Spieler sind nun besonders gefragt und wie soll Armin Veh agieren? Diesen und vielen weiteren Fragen rund um den FC stellte sich die Runde – die später noch durch FC-Fan Stefan Unkelbach ergänzt wurde – und fand zum Teil recht unterschiedliche Antworten.

Bilder des Abends, siehe Galerie.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

FC-Stammtisch Talk am 7.11.2018

2018-11-7-ANKÜ3b

Am Mittwoch den 7.11.2018, etwa 46 Stunden nach dem Top-Spiel des 1. FC Köln beim HSV, findet im Brauhaus Stüsser (Einlass 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr) unser nächster FC-Stammtisch Talk statt. Natürlich wird die Nachbetrachtung des Kampfs der beiden Bundesliga-Urgesteine eine große Rolle im Talk spielen. Aber nicht nur das, auch sonst wollen wir die sportliche Situation des 1. FC Köln in allen Einzelheiten bewerten. Dies machen wir mit folgenden Gästen:

– Dominic Maroh – Er spielte von 2012 bis Sommer 2018 für den 1. FC Köln und seine große und gelebt Nähe zum FC ist trotz Wechsel zum KFC Uerdingen immer erkennbar. Wir wollen von ihm wissen, wie es ihm aktuell ergeht und natürlich wie er den effzeh mit etwas Abstand gegenwärtig beurteilt.
– Markus Höhner – Der langjährige Sport1 Kommentator nimmt erfreulicherweise kein Blatt vor den Mund, wenn es um sportliche Analysen geht. Seine Beiträge werden von den Zuschauern sehr geschätzt und die humorigen Kabbeleien mit einem gewissen Gast sind legendär, nämlich mit …
– Thomas Wagner – Nach vielen Jahren bei Sky hat  er sich mit seiner gemeinsam mit Laura Wontorra geführten Sendung „100% Bundesliga“ bei RTL Nitro noch weiter ins Rampenlicht gerückt. Als bekennender HSV-Fan und dennoch großer FC-Kenner ist geradezu prädestiniert für diese Ausgabe des Talks … und um sich mit Markus Höhner „auseinanderzusetzen“ …

Eventuell wird noch ein weiterer Gast die Runde verstärken, sobald dies geklärt ist, reichen wir den Namen nach.

Wichtig! Bitte im Brauhaus anrufen wegen Reservierungen: 02 21 – 270 75 858. Die Plätze werden für 19 Uhr reserviert, da jedoch einige Reservierungen beim letzten Mal nicht genutzt wurden, geben wir diese ab 19.15 für interessierte Gäste frei. Wir bitten um Euer Verständnis.

FC-Stammtisch Talk SPEZIAL zur Mitgliederversammlung

 

Am 9.10.2018 fand im Brauhaus Stüsser der aktuelle FC-Stammtisch Talk statt. Im Rahmen eines SPEZIALs diskutierten der Vorsitzende des Mitgliederrates des 1. FC Köln, Stefan Müller-Römer, Ultra Vertreter Stephan Schell, Journalist Konstantin Neven Dumont sowie die Kandidaten für das Gremium, Daniel Gäbler und Guido Kluth.

So gut wie alle relevanten Themen vor der wichtigen Versammlung wurden inhaltlich thematiesiert. Eine schriftliche Zusammenfassung gibt es hier auf effzeh.com.

Fotos des Abends verdanken wir Heino Achtenberg und sind in der folgenden Galerie zu sehen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

FC-Stammtisch Talk – SPEZIAL zur MV

Liebe FC-Stammtisch Freunde, liebe FC-Fans/Mitglieder,

1 - FC-Stammtisch Logoes sieht gut aus für unseren 1. FC Köln, in den bisherigen acht Ligaspielen plus einen Pokaleinsatz hat es sechs Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage gegeben. Eine Bilanz, die sich wahrlich sehen lassen kann und dementsprechend steht unser effzeh auch auf dem ersten Tabellenplatz. Die sportliche Aktualität ist also erfreulich, wir sind auf einem guten Weg. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Dennoch wird dies bei unserem „FC-Stammtisch Talk SPEZIAL“ am 9.10. um 20 Uhr im „Brauhaus Stüsser“ (Neusser Straße 47, 50670 Köln) ausnahmsweise nur eine untergeordnete Rolle spielen, denn bei der Mitgliederversammlung am 10.10. stehen wichtige, richtungsweisende Entscheidungen an und daher soll dies unser Hauptthema am Vorabend der MV sein. Wir wollen mit unserer Gästerunde über FC-politische Dinge reden, die mindestens so wichtig sind, wie der Sport selbst. Das beginnt bereits damit, dass ein neuer Mitgliederrat gewählt wird, es darf erinnert werden, das es der Mitgliederrat ist, der den Vorstand für die Wahlen 2019 vorschlagen wird. Jeder im FC-Umfeld weiß das es zwischen Vorstand und Mitgliederrat atmosphärische Störungen gab und evtl. auch noch gibt. Weiter soll erörtert werden – erstmalig übrigens mit einem Ultra-Vertreter – ob und wie der FC und die aktive Fanszene wieder zusammen kommen können. Angelegenheiten wie Stadionthematik, Umbau des Geißbockheim, Investorenfrage sollen auch nicht unter den Tisch fallen.

Wir nehmen uns also 90 Minuten Zeit um mit bis zu sechs Gästen über viele Themenstellungen zu sprechen, über die am Folgetag entscheiden wird. Dabei sind:

  • Stefan Müller-Römer – Der aktuelle Vorsitzende des Mitgliederrates des 1. FC Köln gehört zu dem markantesten Köpfen im Gremium. Er stellt sich am 10.10 erneut zur Wahl, ebenso stellt er sich der Diskussion beim FC-Stammtisch Talk.
  • Stephan Schell – Der Vorsänger der „Wilden Horde“ und Mitglied der Südkurve e.V. nutzt die Gelegenheit, erstmalig in einer öffentlichen Talkrunde aufzutreten, um viele Debatten die in der öffentlichen Diskussion rund um die Ultras entstanden sind, aus seiner und Ultra-Sicht zu bewerten.
  • Konstantin Neven Dumont – Das langjährige Mitglied des Verwaltungsrat des 1. FC Köln kennt sich mit Gremienarbeit beim FC bestens aus und verfolgt die Diskussionen einerseits aus neutraler Sicht, andererseits aus der Sicht des erfahrenen Journalisten.
  • Daniel Gäbler – Der Unternehmer stellt sich erstmals zur Wahl des Mitgliederrates. Sein Ziel ist es, die Vereinsdemokratie zu stärken. Er ist der Ansicht, dass Mitglieder nicht nur für Folklore und Marketing da sind, sie sollen mitentscheiden und mitarbeiten können.
  • Guido Kluth – Der Vorsitzende des FC-Fanclubs „FC Hätzbloot Vürjebirch“ tritt zur Wahl an, weil er möchte, das alle Mitglieder Gehör finden sollen und er sich vom aktuellen Mitgliederrat nicht richtig vertreten fühlt.
  • Die Runde wird evtl. noch um max. eine Person erweitert. Sobald dies feststeht, reichen wir diese sehr zeitnah nach.

Es wird dafür gesorgt, dass eine ausgewogene und sicher kontroverse Debatte möglich ist. Natürlich gerne mit Leidenschaft, aber immer mit dem Respekt vor den jeweils anderem.  Wir freuen uns also auf eine intensive Aussprache, die wichtige Erkenntnisse für den Folgetag bringen soll.

Der Talk wird live auf Facebook übertragen: https://www.facebook.com/fc.stammtisch.aktuelles/

WICHTIG !!! Live Zuschauer sollten ihren Platz direkt beim „Brauhaus Stüsser“ unter 0221 – 270 75 858 reservieren. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Übrigens, ab 19 Uhr wird das Duo „Pascal“ uns erneut musikalisch mit „kölschen Tön“ in Stimmung bringen. Ein Grund mehr, an dem Abend ins „Stüsser“ zu kommen.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

FC-Stammtisch Talk am 4.9.2018 – Das Comeback

2018-9-4-FOTO1Beim FC-Stammtisch Talk Comeback im Brauhaus Stüsser stellte sich FC-Profi Niklas Hauptmann der FC-Fanbasis vor und beantwortete Fragen zu seiner Person und zu seinen bisherigen Eindrücken von Mannschaft, Trainer und dem für ihn neuen Umfeld. Die Double-Spieler Dieter Prestin und Harald Konopka zeigten sich indes von der neuen Mannschaft insgesamt angetan, warnten aber vor übertriebenem Lob bezgl. der ersten Spiele. Insbesondere die letzte Saison hat die Ex-Spieler nachhaltig verärgert und es wurde mehrfach an die Führung appelliert, die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, was nach ihrer Meinung bisher nicht im vollen Umfang geschehen sei. Nachdem noch Einschätzungen zum Trainer und seinem System vorgenommen wurden und über diverse Spieler, wie bespw. Jonas Hector und der Position, die er spielt gesprochen wurde, endete der erste Teil des Talks, den man nun hier einsehen kann.

Im zweiten Teil des FC-Stammtisch Talks sollten eigentlich Double-Anekdoten erzählt werden. Aber Prestin & Konopka wollten etwas loswerden uns attackierten sehr offen und sehr direkt die aktuelle Vereinsführung. Es geht im Kern um die Würdigung des Doubles, aber auch dem Umgang mit einem verdienten Spieler – Herbert Neumann – dem es aktuell wohl sehr schlecht gehen soll. Was genau gesagt wurde, entnimmt man dem zweiten Video. Nachtrag: Der FC hat inzwischen auf die Aussagen/Vorwürfe von Prestin und Konopka im Teil 2, etwa zwischen Minute 2.45 und 12.00 reagiert. Hier das offizielle Statement aus der Medienabteilung:

Zur Causa Herbert Neumann:

„Die Vorwürfe von Dieter Prestin sind vollkommen falsch und treffen diejenigen, die sich seit Monaten intensiv um Herbert Neumann bemühen, zutiefst. Sowohl FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle als auch insbesondere Toni Schumacher und Bernd Cullmann haben sich mehrfach mit Herbert Neumann getroffen und alles unternommen, um ihm zu helfen. Mit Rücksicht auf Herbert Neumann wird der FC weder Details zu seinen gesundheitlichen Problemen noch zu den Hilfsangeboten des FC öffentlich machen. Daher nur so viel: Bisher hat Herbert Neumann alle Angebote und Versuche abgelehnt oder abgebrochen. Herr Prestin ist herzlich eingeladen, seinen Teil beizutragen, um seinem ehemaligen Mitspieler Herbert Neumann zu helfen.“

Zum Thema Double:

„Der 1. FC Köln hat das Double 1977/78 in diesem Jahr mehrfach und zu verschiedensten Gelegenheiten gewürdigt, nicht zuletzt in der Sonderausstellung im Deutschen Sport- und Olympiamuseum. Zu deren Eröffnung waren alle 78er-Legenden eingeladen. Zudem wird es in diesem Jahr eine Gala zu 70 Jahren FC geben, bei der das Double eine gewichtige Rolle spielen wird.  Insofern ist auch dieser Vorwurf für uns nicht nachvollziehbar.

Grundsätzlich:

„Wir würden uns wünschen, dass verdiente ehemalige Spieler wie Dieter Prestin oder Harald Konopka sich direkt und persönlich an den FC wenden, wenn sie Fragen oder Kritikpunkte haben.“

Soviel zum ersten Talk nach der Wiederaufnahme des Formats. Wie es weitergeht, erfährt man hier auf dieser Seite in den nächsten Tagen.

 

Logoablauf (17)