Danke Dome!

„Hallo, ich bin der Dome“ so stellte sich 1. FC Köln Profi Dominic Maroh bezüglich des FC-Stammtisch Talks am 22.9.2014 lächelnd bei mir vor. Das Eis war sofort gebrochen und relativ flott wurde mir im darauf folgenden Gespräch klar, dass es sich bei dem gebürtigen Nürtinger nicht nur um einen wertvollen FC-Spieler handelt, sondern das unser „Grätschen Gott“ auch privat – wie man in Köln sagt – „ne janz feine Jung“ ist. Eine Wertung der Stammtischgäste auf menschlicher Ebene wird es nie geben, aber – soviel darf man sagen – „Dome“ ist wirklich einer derjenigen, die absolut positiv herauszuheben sind. Das öffentliche Bild stimmt!

Auf dem Fußballplatz hat er das auch immer bestätigt, denn der Deutsch-Slowene gehört ganz sicher zu den Eckpfeilern der letzten sechs Jahre und hat seinen großen Anteil daran, dass davon fünf Jahre doch recht erfolgreich waren.

Er war gleich 2x beim FC-Stammtisch zu Gast, beim zweiten Mal am 7.3.2016 äußerte er sich auch zum „Traum Europa“, der ja gut ein Jahr später auch für ihn wahr wurde. Umso überraschender war es, das ihn der damalige FC-Trainer erstmalig nicht für den Kader für das Spiel bei Arsenal London nominierte. Verletzt war Maroh jedenfalls nicht und daher waren viele FC-Fans zurecht verwundert, manche – wie ich auch – sehr verärgert. Immerhin kam er später noch auf drei Europapokaleinsätze für den FC und war an den beiden Rückspielsiegen gegen Borisov und Arsenal beteiligt.

Snapshot - 91Besonders gerne erinnere ich mich an seinen Tippspielgewinn, nachdem er in diesem Talk das komplett richtige Ergebnis des FC in Hannover vorhergesagt hatte (2:0 Sieg, er selbst fehlte gelbgesperrt und durfte daher tippen), versorgte ich ihm noch am Geißbockheim mit einem kleinen Siegerfässchen, welches er erfreut entgegennahm. „Zum ersten Mal seit 10 Jahren richtig getippt, deswegen trete ich jetzt auch auf dem Höhepunkt ab und beende meine Karriere als Tipper“ meinte er grinsend und versprach, das Fass gemeinsam mit den Kollegen „in Angriff zu nehmen“.

In letzter Zeit war Maroh vom Verletzungspech verfolgt, was ihn sicher auch etwas zurückgeworfen hat. Dennoch erscheint es mir unverständlich, auf einen solch erfahrenen Spieler in Liga 2 zu verzichten. Meines Erachtens hätte er noch mindestens einen guten Backup auf seiner Position gegeben, wenn nicht sogar mehr.

Im Heimspiel gegen die Bayern erhielt Maroh nun die verdienten Ovationen des Publikums. An dieser Stelle auch hier ein dickes „Danke Dome“ für sechs Jahre Leidenschaft, Einsatz und für zwei Tore beim Sieg über die Nachbarstadt! Mach et joot!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachtrag: Dieser Beitrag wurde auch über Facebook geteilt und in der Folge von Dominic Maroh kommentiert. Auch dafür Danke!

Dome-AW2

Advertisements