DFB-Pokal – Die Bilanz des Heinz Flohe

Heinz Flohe, im Jahr 2013 verstorbener FC-Held, ist wieder einmal in aller Munde. Nicht  nur, das aktuell ein Film über den Double-Kapitän des 1.FC Köln „in der Mache“ ist (hier mehr), er wird in absehbarer Zeit auch ein Denkmal erhalten (siehe hier). Da am heutigen Tage (17.5.2014) das DFB-Pokal Finale ausgetragen wird, soll an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen werden, dass Heinz Flohe zu den Top-Spielern des DFB-Pokal Wettbewerbs gehört.

78-Flohe-Müller-DFB-Pokal

Einer DER besten Spieler in der Geschichte des DFB Pokals, Heinz Flohe! Rechts daneben der zweitbeste Torschütze im Wettbewerb, Dieter Müller, der von Flohe oftmals mit Flanken „gefüttert“ wurde.

  • Mit sechs Finalteilnahmen liegt Flohe nur knapp hinter Schweinsteiger (8 Finals) sowie Kahn (7) auf Platz 3 (den er sich mit Dieter Eilts und Olli Reck teilt). Wenn man es ganz genau nimmt, waren es sogar 7 Finalteilnahmen, wurde doch 1977 das Finale nach Remis wiederholt. Flokke spielte übrigens alle Finals durch, auch die Verlängerungen. Seine Finalspiele: 1968, 4:1 Sieg gegen VFL Bochum / 1970, 1:2 Niederlage gegen K. Offenbach, 1971, 1:2 n.V. gegen Bayern München, 1973, 1:2 n.V. gegen Gladbach, 1977, 1:1 n.V. und 1:0 Sieg im Wiederholungsspiel gegen Hertha BSC Berlin, 1978, 2:1 Sieg gegen Fortuna Düsseldorf.
  • Er ist mit 65 DFB-Pokalspielen als Siebter auch in den Top Ten der Rekordspieler vertreten (hinter Votava 1./79, Körbel 2./70, Kahn 3./68, Neuberger 4./67, Kaltz 4./67, Beckenbauer 6./66).
  • Mit 26 erzielten Toren liegt er auf Platz 13 und gehört damit mit Karl Allgöwer (der allerdings zuerst Mittelstürmer spielte) zu den besten Nicht-Stürmern (vor ihm, von 1-11: Gerd Müller 78, Dieter Müller 48, Klaus Fischer 46, Burgsmüller 40, Klaus Allofs 39, Hannes Löhr 39, Ronald Worm 35, Karl Allgöwer 31, Dieter Hoeness 28, Erwin Kostedde 28, Jupp Heynckes 27 und Claudio Pizarro 27). Zum Vergleich, Lothar Matthäus liegt auf Platz 39.

Viel Zahlenspielerei, die aber belegt, dass Flocke ein absoluter Top-Spieler in Deutschland war, was einfach zu wenige Leute (bundesweit) wissen. Nicht vergessen sollte man, das er den Cup drei mal gewinnen konnte. Zuletzt 1978 als Kapitän der Double-Mannschaft des 1.FC Köln.

Das Denkmal hat er sicher verdient!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s