FC-Stammtisch Talk am 20.8. mit Hannes Löhr

Der 1.FC Köln war als Favorit gegen Sandhausen in der Pflicht und hat diese mit einem verdienten, aber schmucklosen 2:0 erfüllt. Trotz des ersten Sieges gibt es Anlass zu Diskussionen für unsere Talkrunde, denn die Mannschaft spielt sich kaum Torchancen heraus. Wir freuen uns am Dienstag, den 20.8.2013 um 20 Uhr beim FC-Stammtisch Talk im Gaffel am Dom auf … :

  • Hannes Löhr – Einer DER Spieler-Legenden und wohl DIE Tormaschine des FC. Er ist mit 166 Toren in 381 Bundesligaeinsätzen der Rekordtorschütze des 1.FC Köln und wurde 1968 Bundesliga-Torschützenkönig. In 58 Europapokalspielen traf Löhr zusätzlich 30 mal ins gegnerische Tor. Weitere 39 Treffer gelangen dem geborenen Eitorfer in 64 DFB-Pokal Einsätzen. Löhr wurde 1978 Deutscher Meister und gewann gleich dreimal – 1968, 1977 und 1978 – den DFB-Pokal. 1980 wurde er Manager des 1.FC Köln und übernahm von 1983 bis 1986 das Cheftraineramt beim FC. Als Nationalspieler erzielte Löhr in 20 Einsätzen 5 Tore und wurde 1970 WM-Dritter. Als DFB Trainer der Olympiaauswahl gewann er 1988 die Bronzemedaille bei den olympischen Spielen in Seoul und betreute bis 2002 die U21 des DFB.
  • Michael Krämer – Sportredakteur des Kölner Stadt-Anzeiger, der den FC seit geraumer Zeit journalistisch begleitet.

Wie immer wird auch ein FC-Fan seine Meinung in die Runde einbringen.

Wir freuen uns auf Live Zuschauer für die Aufzeichnung des Talks. Der Eintritt ist wie immer kostenlos und ein Kölsch geht auf das Haus.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s