„Dat wor et …“

"Pross zesamme ... dat wor et"

„Dat wor et, Mischel“ … mit diesen Worten hat angeblich Präsident Wolfgang Overath die Ära Michael Meiers beim 1.FC Köln beendet. Ungewollt hat er damit auch zu meiner Entscheidung beigetragen, die 1.FC Köln Satire-Reihe „Neulich im Geißbockheim“ abzuschließen. Nun ist es einfach an der Zeit, dieses Kapitel endgültig zu beenden. Ich tue das mit einem gewissen Stolz und auch mit der Zufriedenheit eines Autors, der mit diesen Geschichten nachweisbar viele Menschen zum Lachen gebracht hat.

Der Kreis hat sich nun geschlossen, denn Michael Meiers Beginn in Köln war gleichzeitig auch der Startschuss für die wohl erste Satire- Reihe über einen Bundesligaverein. Am 22.12.2005 um 12:10 Uhr veröffentlichte ich im alten FC-Forum des KSTA (hier) die erste „Neulich im Geißbockheim“ Geschichte. Natürlich konnte ich damals noch nicht im Ansatz erahnen, was daraus für mich folgen würde. Niemals hatte ich geplant 2 Bücher und eine CD darüber zu veröffentlichen oder gar damit im Fernsehen/Radio/Zeitungen aufzutreten oder zu Lesungen in Berlin, München und Hamburg eingeladen zu werden.

Die Geschichten war bei aller beißenden Ironie aber auch immer in ein kölsch, harmonsiches Kissen verpackt. Denn letzten Endes sind die Geschichten sehr emotional, menschlich und eben sehr kölsch. Jedenfalls waren sie so gemeint …

Also … „dat wor et“ … aber natürlich nicht ganz, schließlich sind alle Veröffentlichungen nach wie vor im Markt erhältlich (mehr dazu hier) und so wird vielleicht unter manchem Weihnachtsbaum noch ein „Steff, holl uns ene Kranz …“ erklingen … 😉